Arbeiten mit Zielgruppenlisten in AdWords

Aus Ihrem atript-Dashboard verwalten Sie den Dateneinkauf. Um mit den Daten arbeiten zu können müssen Sie „Zielgruppenlisten“ in Ihrem jeweiligen Marketingsystem anlegen. Die Daten fließen dann direkt in diese von Ihnen angelegten Listen. Sie können sich das ganze wie verschiedene Körbe vorstellen, welche die Daten auffangen und ordnen. atript pusht Ihnen die Daten der User in Ihr System und hier werden Sie dann in die einzelnen „Körbe“ gepackt.

Die Listen sind die Ausgangslage für Ihre Werbebemühungen. AdWords, Facebook, etc. zeigen Ihre Anzeigen jetzt nur Nutzern, welche sich in den Listen wiederfinden, welche Sie als Targetingoption gewählt haben.

Anlegen von Listen in AdWords

 

  1. Loggen Sie sich in Ihrem AdWords-Account ein und navigieren Sie in der linken Spalte zu „Gemeinsam genutzte Bibliotheken“
  1. Wählen Sie „Zielgruppen“ aus.
  1. Sie befinden sich nun auf der Übersichtsseite Ihrer „Zielgruppenlisten“. Hier können Sie alle Listen einsehen und verwalten.  Bei Marcel, der bereits einige Listen angelegt hat sieht das wie folgt aus:
  1. Klicken Sie auf „Remarketing-Liste“ und dann auf „Webseitenbesucher“ um eine neue Liste.
  1. Nun geht es darum, der Liste einen aussagekräftigen Namen zu geben, damit Sie später noch wissen welche User sich dahinter verbergen. Zudem müssen Sie angeben, welche Daten in diese Liste fließen sollen. Marcel markiert mit atript die User der Seite „drohnen-fliegen.de“. In der Liste gibt er als Regel an „URL enthält drohnen-fliegen.de“. Es landen nun alle User der entsprechenden Domain in dieser Liste. Im letzten Schritt geht es noch daran die Cookielaufzeit einzugeben. Standartmäßig steht diese auf 30 Tagen, kann aber auf bis zu 180Tage hochgestellt werden. Zum Starten empfiehlt es sich die Laufzeit auf 30 Tagen stehen zu lassen.
  1. Haben Sie alle Punkte eingegeben klicken Sie auf „Speichern“ und Sie finden die erstellte Liste auf der Zielgruppen-Übersichtsseite.

 

 

ACHTUNG: Die Liste „Alle Besucher“

Häufig sehen wir in AdWords Konten die Liste „Alle Besucher“. Diese Liste ist meist ohne eine Regel angelegt. Es fließen also alle Userdaten in diese Liste, die in das entsprechende Konto gepusht werden. Vor dem Arbeiten mit atript sollten Sie prüfen, ob die Liste genutzt wird und falls ja diese Liste mit Regeln versehen, damit in dieser Liste auch wirklich nur die Besucher sind, die Sie dort auch sehen wollen.

Eine Liste ohne Regel können wir aber grundsätzlich nicht empfehlen, da Spammer diese „regellose Liste“ mit irgendwelchen User füllen könnten, ohne dass Sie das sofort bemerken und die Performance Ihrer Kampagnen, welche auf der Liste aufbauen, sinken.

Die Zielgruppen-Übersichtsseite in Google AdWords

Die Zielgruppenübersichtsseite bietet Ihnen auf einen Blick die wichtigsten Informationen zu den Remarketing-Listen. Am Beispiel von Marcel Marketers Account schauen wir uns einmal an was sich alles aus den Informationen ziehen lässt.

„Zielgruppen“

Hier findet sich der Name der jeweiligen Liste, den Sie beim Anlegen eingegeben haben.

 

Was verbirgt sich hinter „Ähnlich wie…“

Die „Ähnlich wie…“ Listen werden automatisch von Google erstellt. Hier finden sich statistische Zwillinge zu den Usern welche sich in der dazugehörigen, von Ihnen angelegten Liste befinden. Diese Listen funktionieren nur in Verbindung mit Youtube oder dem Displaynetzwerk. Die Listen können nicht dazu genutzt werden die Gebote bei Searchanzeigen anzupassen.

 

Typ

Hier finden Sie den von Ihnen beim Anlegen der Liste ausgewählten Typ. In den meisten Fällen ist diese Information nicht relevant.

 

Status der Mitgliedschaft

Hier steht entweder „Offen“ und es können User in die Liste fließen oder „geschlossen“. In geschlossene Listen können keine User fließen. Achten Sie also immer darauf, dass Ihre Listen auf „Offen“ stehen. Ansonsten gehen Ihnen die über atript eingekauften Daten verloren.

 

Listenumfang

Die interessanteste Spalte in der Übersicht ist wohl die Listenumfangsspalte. Hier sehen Sie wie viele User sich in einer Liste befinden. Um eine Liste bei AdWords nutzen zu können benötigen Sie einen Listenumfang von mindestens 1000 Usern.

Hier sehen Sie wie viele User sie über die drei unterschiedlichen Kanäle von AdWords bewerben können. „Suchen“, „Youtube“ und „Display“. Bei Remarketing basierend auf Webseitenbesuchen lässt Google derzeit die Verwendung bei Gmail nicht zu.

 

Label

Hier können Sie die Listen mit Labels versehen. So können Sie z.B. Listen labeln, die Sie über atript eingekauft haben oder die Listen nach Themen unterteilen.

Wählen Sie zum Labeln einer Liste das Kontrollkästchen aus. Klicken Sie anschließend auf „Labels“, oberhalb der Liste und wählen ein entsprechendes Label aus oder legen Sie ein neues an.

Nutzen der Liste als Targetingeinstellung im Displaynetzwerk

Sollten Sie eine neue Display-Kampagne oder -Anzeigengruppe anlegen und eine Zielgruppenliste als Targetingausrichtung verwenden wollen können Sie das beim Anlegen direkt einstellen.

Wählen Sie hierfür auf der ersten Seite des Anlegeprozesses den Punkt „Interessen und Remarketing“ aus.

Wählen Sie anschließend „Kategorie auswählen“ aus und klicken Sie auf „Remarketing-Listen“.

Nun werden Ihnen alle Ihre Remarketinglisten angezeigt. Diese lassen sich einfach durch einen Klick auf den Pfeil, rechts des Namens der Liste als Ausrichtung hinzufügen.

Bearbeiten der Ausrichtung bei bestehenden Displayanzeigen

  1. Wählen Sie die Anzeigengruppe aus, für die Sie eine über atript eingekaufte Zielgruppenliste verwenden mö Die Targetingeinstellungen können Sie auf Kampagnen oder Anzeigengruppenebene vornehmen.
  2. Wählen Sie den Tab „Displaynetzwerk“ in der oberen Navigationsleiste Ihres AdWordskontos aus.
  1. Navigieren Sie hier zu „Interessen und Remarketing“.
  1. Über „+ Ausrichtung“ können Sie die Remarketinglisten auswählen die Sie als Targetingeinstellung nutzen wollen.

 

 

Nutzung der Listen zu Anpassung der Gebote im Search

 

  1. Navigieren Sie zu der Anzeigengruppe deren Gebote Sie angepasst haben möchten wird ein User erkannt, der sich in einem entsprechenden Datensatz befindet.
  1. Wählen Sie den Tab „Zielgruppe“ in der oberen Navigationsleiste Ihres AdWords-Kontos aus.
  1. Klicken Sie auf den Button „+ Ausrichtung“
  2. Wählen Sie „Kategorie auswählen“ aus und klicken Sie auf „Remarketing-Listen“. Ihnen werden nun alle verfügbaren Remarketinglisten angezeigt aus denen Sie auswählen können.
  1. Anschließend müssen Sie sich noch zwischen „Nur Gebote“ und „Ausrichtung und Gebote“ entscheid Die meisten unserer Kunden passen zu Beginn nur die Gebote für die User in den Listen an. Die Ausrichtung nur auf Listen anzupassen bedarf sehr großer Remarketinglisten. Ansonsten lohnt sich der Aufwand nur selten.

Die Anpassung der Gebote für Google Shopping funktioniert identisch.

 

 

Einsehen der Performance von Gebotsanpassungen

Haben Sie Gebotsanapassungen vorgenommen sehen Sie diese im Tab „Zielgruppen“. Hier können Sie die Gebote anpassen und die Performance einsehen:

Sie sehen hier um wie viel Prozent das Gebot angepasst wird, wird ein User erkannt, der sich in der entsprechenden Remarketingliste befindet.

AdWords zeigt Ihnen wie gewohnt alle wichtigen KPIs . Sollten Sie einen Punkt wie in diesem Fall z.B. Conversions vermissen. Können Sie über „Spalten“ > „Spalten anpassen“ den gewünschten Messwert hinzufügen.

targeting

mit atript

Mit atript können Sie die User fremder Webseiten targeten und diese dann mit Ihren Marketingsystemen bewerben. Hier wird Ihnen gezeigt, welche Strategien besonders geeignet sind und es werden Tipps und Best Practices vorgestellt.

jetzt lesen

integration

von atript

In diesem Artikel wird darauf eingegangen, wie atript mit Ihren verwendeten Marketingsystemen, wie etwa Facebook oder Google AdWords integriert und wie Sie diese am besten einrichten, um optimale Ergebnisse im Online Marketing zu erzielen.

jetzt lesen

Weitere

Artikel

Hier können Sie alle weiteren Artikel rund um die Verwendung Ihres atript Marketingsystems lesen.

jetzt lesen